10 Fragen an MKSM

December 22, 2019

Wir haben zehn Fragen an MKSM gestellt! Was ist ihm an Weihnachten besonders wichtig und warum hat er sich entschieden einen „Christmas- Song“ zu schreiben?

 

MKSMs (ausgesprochen wie sein Vorname Maksim) Erfolg wurde im letzten Jahr mit dem „Song of the Year“-Award für seine Pride-Hymne „Original Self - Enough is Enough“ gekrönt. Wir haben den Songwriter, Geiger und Sänger getroffen ... 

 

Am 1. Dezember hat er seinen neuen Song „CHOSEN FAMILY“ veröffentlicht - ein Weihnachtslied „made in Germany“, in dem es um die gewählte Familie geht. Wir finden sein Lied einfach unfassbar schön und lieben es, dass er sich immer wieder für Menschenrechte und für die queere Community stark macht!

 

 

EiE!: Seitdem du 2018 die CSD-Hymne „ORIGINAL SELF (ENOUGH IS ENOUGH)“ für  uns geschrieben hast, ist jetzt ein Jahr vergangen. Wie würdest Du das letzte Jahr in nur drei Worten beschreiben?

MKSM: Erstmal danke für das Vertrauen, dass ich für euch den Song schreiben durfte - auch eineinhalb Jahre später performe ich den Song unheimlich gern. Wenn es nur drei Worte sein dürfen, dann sind es wohl: Aufregend, neu und richtungsweisend!

 

 

„Immer wenn ich ‚ORIGINAL SELF‘ singe und die Fahne hochhalte ist jemand im Publikum mit euren ‚STOP HOMOPHOBIA‘-Stickern, -Buttons oder -Fahnen dabei. Das zu sehen, ist immer richtig toll und schenkt viel Kraft.“ 

 

 

 

„Chosen Family“ ist der erste Christmas-Song aus Deutschland in dem LGBTIQ*-Menschen im Fokus stehen - es geht um die Wahl-Familie. Warum hast du entschieden, ein Weihnachtslied zum Thema zu schreiben?

 

MKSM: Ich wollte schon länger einen Christmas-Song schreiben und dieses Jahr fühlte es sich gut an und auch wenn ich die Idee schon länger hatte, war alles doch relativ spontan. Musikalisch wollte ich mit meinem Team etwas Zeitloses schaffen und inhaltlich gab es für mich von Anfang an nur ein Thema: das Fest mit unserer „CHOSEN FAMILY“. Ich bin ein Teil der LGBTIQ* Community und wollte über ein Weihnachten - was ja christliche Feiertage sind und deswegen mit sehr vielen Traditionen verbunden - singen, in dem jede und jeder willkommen ist. Auch 2019 gibt es immer noch Menschen, die aufgrund ihres „Andersseins“ gesellschaftlich diskriminiert werden und sogar von ihrer Familie beim Weihnachtsfest nicht erwünscht sind. Und ich finde, dass man die LGBTIQ*- Community durchaus als Familie bezeichnen kann - aber eben als Wahl-Familie. 

 

Warum glaubst du, dass so ein Lied noch nicht gemacht worden ist? 

 

MKSM: International gibt es ein paar tolle Songs, die das Thema der Wahl-Familie aufgreifen - aus Deutschland kenne ich so einen Song nicht - und natürlich gibt es welche, die einfach Liebe zum Thema machen, ohne unbedingt heteronormativ zu sein. Mir ging es aber darum, einen Christmas-Song zu machen, der eindeutig inklusiv ist und ein Zeichen setzt: Denn Familie ist das, was man daraus macht! Im Video werde ich von der Jugendgruppe „Queer & Young“ aus Kassel unterstützt. Ich bin sehr happy, so tolle und so unterschiedliche Menschen in meinem Video zu haben.

 

Hier könnt ihr euch das Video anschauen:

 

Was ist dir an Weihnachten besonders wichtig?

MKSM: Ein paar ruhige Tage mit tollen Menschen und gutem Essen ...  

 

EiE!: In deinem Lied „Tipsy in Love“ beschreibst du einen Zustand, den wohl viele kennen: Man lernt jemanden kennen und befindet sich in einem Stadium der Ungewissheit und Unsicherheit. Im Gegensatz zu „drunk in love“ ist man eher „tipsy in love“. Bist du verliebt? 


MKSM: Ja, ich bin seit vielen Jahren vergeben.
 

„Tipsy in Love“ ist die erste Single von deiner neuen EP. Wann kommt Weiteres von dir?

 

MKSM: Im Februar kommt die zweite Single, auf die ich mich mega freue. Es ist eine super spannende Zeit für mich - ich habe das Gefühl, mich musikalisch zu finden und habe auch immer mehr Mut neue Sachen auszuprobieren. Das Video wird noch im Dezember in Berlin gedreht.
 

Auch im Sommer 2019 hast du ein Pride-Lied mit dem Titel „Say Something“ für unser „Mutterschiff“, das Projekt 100 % MENSCH, geschrieben. Hier könnt ihr das Lied anhören. Gibt es nächstes Jahr wieder einem Pride-Hymne von dir? 

 

MKSM: Da meine EP diesen Sommer released wird, kann ich nur sagen, dass es auf der EP sicherlich den ein oder anderen LGBTIQ*- inklusiven Song geben wird - ob sich einer der Songs zu einer PRIDE-Hymne entwickelt, wird sich zeigen ...
 

Hast du eigentlich ein musikalisches Vorbild? 

 

MKSM: Es gibt viele tolle Künstler - auch aktuell. Ich lasse mich von vielen Künstler inspirieren. Aber zu meinen Alltime-Vorbildern gehören James Arthur, Sam Smith und gerade jetzt zu Weihnachten die „Queen of Christmas“ Mariah Carey.

 


„Ich möchte, dass Leute wissen, wofür ich als Künstler stehe.“

 

Was wünschst du dir für 2020?  

 

MKSM: Ich möchte künstlerisch noch mutiger werden. Ich möchte, dass Leute wissen, wofür ich stehe. Aber vor allem will ich einen guten Song nach dem anderen raushauen. (lacht)
 

Und was willst du mit „CHOSEN FAMILY“ anderen schenken? 

 

MKSM: In erster Linie soll dieser Song die LGBT-Familie feiern und unserer Wahl-Familie die Anerkennung schenken, die sie verdient.

 

 

Im Sommer erschien seine erste EP als MKSM und wir können uns auf viele weitere tolle Songs freuen. MKSM wird auch 2020 auf vielen CSDs in Deutschland und auch international zu finden sein, denn letztendlich singt er auf Englisch und seine Musik und seine Botschaft kann so auch international verbreitet werden. Im Moment steht der Sänger regelmäßig im Tonstudio, arbeitet mit dem Produzententeam fleißig an neuer Musik.



Seine Musik gibt es natürlich auf Spotify – und wenn ihr mehr über MKSM wissen wollt: Schreibt uns EURE Fragen an ihn und wir treffen uns gerne nochmal mit ihm, um eure Fragen zu beantworten! Seinen aktuellen Christmas-Song findet ihr HIER.

 

 



 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Aktuelle Einträge

December 22, 2019

Please reload

© 2013 - 2020 Initiative ENOUGH is ENOUGH! 

c/o Projekt 100% MENSCH gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt)